Kunstrasenplatz DJK Eintracht Hoeningen

Presseerklärung zur erwarteten Einigung mit der DJK Eintracht Hoeningen zum Bau und Betrieb eines Kunstrasenplatzes im Rahmen der Ratssitzung am 8. Juli 2010

Die SPD-Fraktion freut sich mit den Fußballerinnen und Fußballern der DJK Eintracht Hoeningen, die wohl alsbald auf sattem Grün eines neuen Kunstrasenplatzes auflaufen und spielen können. Die SPD-Fraktion hat auf der gestrigen Fraktionssitzung beschlossen, am 8. Juli geschlossen und mit Nachdruck für den Abschluss eines entsprechenden Überlassungs- und Nutzungsvertrages mit der DJK Eintracht Hoeningen zu stimmen. Damit verbunden ist ein Investitionszuschuss der Gemeinde zum Bau des Kunstrasenplatzes sowie ein Betriebskostenzuschuss, der aus einem langjährigen Mittelwert der bisherigen Unterstützungsleistungen für den Verein und die Sportanlage berechnet wurde. Weiterlesen →

Jusos Südkreis wählen einen neuen Vorstand

Jusos Südkreis Wosnitza im Amt bestätigt – Fokus auf RB38 und politische Bildung

Am vergangenen Samstag wählten die Jusos im Südkreis ihren Vorstand neu. Dabei wurde Martin Wosnitza, seit 2005 Vorsitzender, in seinem Amt bestätigt. Der geschäftsführende Vorstand wird mit Korinna Lutz als stv. Vorsitzende, Sabrina Koch als Schriftführerin und Süleyman Köken als neuer Kassierer komplettiert. Den Gesamtvorstand bilden ergänzend die drei Beisitzer Annika Bongartz, Timo Natur und Martin Marquardt. Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: Jusos

Schwarz-gelbes Erbe?

Jusos Südkreis

Jusos kritisieren verkürzte Nachreichfrist und Einführung einer Zulassungsbeschränkung auf das Referendariat an Gymnasien und Gesamtschulen in NRW

Mit großen Entsetzen nahmen die Jusos im Südkreis zur Kenntnis, dass die noch amtierende Landesregierung, allen voran die noch im Amt befindliche Bildungsministerin Barbara Sommer, zahlreichen Lehramtsstudenten, die nun das erste Staatsexamen für Gymnasien und Gesamtschulen ablegen, den Weg zum Referendariat verbauen. Weiterlesen →

Gemeindehaushalt mit breiter Mehrheit verabschiedet!

Gemeindehaushalt

Seit dem 18. März 2010 hat die Gemeinde Rommerskirchen einen durch den Rat verabschiedeten Haushalt, der die finanziellen Mittel für die Arbeit in und für die Gemeinde bereitstellt. In vielen anderen Städten und Gemeinden spüren die Bürgerinnen und Bürger die Auswirkungen leeren Kassen bereits hautnah durch Schließungen öffentlicher Einrichtungen, beim Besuch in maroden öffentlicher Gebäude oder auch „nur“ am desolaten Zustand der Straßen! Gott sei Dank sind dies Szenarien, von denen wir in Rommerskirchen noch meilenweit entfernt sind. Dennoch macht die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise auch an unserer Gemeindegrenze nicht halt! Auch die Gemeinde Rommerskirchen muss aufgrund wegbrechender Einnahmen z.B. beim Anteil aus der Einkommenssteuer reagieren und den Roststift ansetzen. Zusätzlich belastend wirkt sich der erneute Griff des Herrn Landrat in die Gemeindekasse aus. Mit zusätzlichen 180.000 € durch die Erhöhung der Kreisumlagen beträgt die Summe an Zahlungen an den Rhein-Kreis Neuss aus dem Gemeindesäckel stolze 6,2 Mio. €. Allein seit 2001 stieg diese Summe um 1,8 Mio. € und damit um satte 40 %. Weiterlesen →

Haushalt der Gemeinde ist verabschiedet!

Am Abend des 18. März 2010 war es soweit! Der Haushalt der Gemeinde Rommerskirchen steht. Mit breiter Mehrheit billigte der Rat der Gemeinde den durch Bürgermeister Albert Glöckner und Kämmerer Hermann Schnitzler eingebrachten Haushalt. Nach intensiven Beratungen und vielen großen und kleinen Veränderungen stimmte die Ratsfraktion der SPD, unterstützt durch die Fraktionen der UWG, FDP und Bündnis 90/Die Grünen geschlossen für den Haushaltsentwurf. Fraktionsvorsitzender Heinz Peter Gless war sichtlich zufrieden über den nunmehr vorliegenden Haushalt, der die Arbeit des Rates in diesem Jahr maßgeblich bestimmen wird. Gravierende Einschnitte im Leistungsangebot der Gemeinde für die Bürgerinnen und Bürger wird es nicht geben und auch die kommunalen Steuern und Gebühren können konstant gehalten werden. Hierfür müssen die Anstrengungen beim Verkauf gemeindeeigener Grundstücke nochmals forciert werden. Erste wichtige Entscheidungen traf der Rat bereits in gleicher Sitzung. Die Schaffung von Baumöglichkeiten am Lerchenweg und an der Martinusstraße wurde durch die Aufstellung von Abrundungssatzungen auf den Weg gebracht. Weiterlesen →